Fragen - Antwortenkomplex

Schwangerschaft und ART

Patientin ist unter Therapie mit TDF/FTC/RPV schwanger geworden. Aktuell ist Sie in der 8.Schwangerschaftswoche.
Soll die ART abgesetzt oder umgestellt werden?

InXFo Mitglied 16.01.2018 15:01
Bild von Dr. Meemken
18.01.2018 10:42

Antwort von Dr. Meemken:

Grundsätzlich gibt es keine ausreichenden Daten zur Anwendung von TDF/FTC/RPV in der Schwangerschaft (SS).
Bezüglich der Organogenese kann man sagen, dass diese in der 8. SS-Woche weitgehend abgeschlossen ist und die Anwendung von FTC/RPV/TDF keine Indikation zum SS-Abbruch darstellt.
Hierzu hilft auch die Einschätzung in die FDA Kategorie B. Man muss jedoch die fehlende Datenlage mit der Patientin diskutieren. Ansonsten kommt es natürlich auch noch auf die vorhandenen Therapieoptionen der Patientin an. Falls sie die Medikation gut verträgt, diese wirksam ist und die Patientin über die noch unzureichende Datenlage informiert ist, kann TDF/FTC/RPV auch in der SS fortgeführt werden.
Auch die EACS-Richtlinien empfehlen, eine bereits begonnene ART fortzusetzen (Ausnahme: EFV-haltige ART vor der 8. SS-Woche).

Keine zweite Antwort vorhanden



2019 © All Rights Reserved by InXFo GmbH 2019 ® & Licensed by Clinovate NET GmbH & Co KG