Fragen - Antwortenkomplex

Behandlungsresistente Psychose?

Ein 35-jähriger HIV-infizierter Mann, der unter einer paranoiden Schizophrenie leidet, nimmt nebenbei auch noch Amphetamine, Cannabis und trinkt regelmäßig Alkohol.
Er nimmt folgende Medikamente ein und kommt wegen erneuter Episoden einer behandlungsresistenten Psychose zum Arzt. • Multivitaminpräparat • Pantoprazol • Colecalciferol • Calciumcarbonat • Lorazepam • Olanzapin • Atazanvir Ritonavir • Tenofovir Emtrictabin.
Der Arzt erhöht die Olanzapin Dosis auf 40 mg/Tag. Trotz der Dosiserhöhung stellte sich keine Verbesserung der psychotischen Symptome nach sechs Wochen ein. Die Olanzapin-Spiegel lagen mit 26 ug/l normal niedrig. (Referenzwert 20-75 ug/l).
Wäre es möglich, dass eine Interaktion hinter der Behandlungsresistenz steckt?

InXFo Mitglied 26.04.2018 08:47
Bild von Dr. Perro
28.04.2018 09:09

Antwort von Dr. Perro:

Das ist gut möglich. Olanzapin wird vor allem über das Isoenzym CYP1A2 und UDP-Glucuronyltransferase metabolisiert. Ritonavir induziert die beiden Enzyme.

Eine Studie mit 14 gesunden Freiwilligen zeigte in der Kombination Ritonavir und Olanzapin eine Abnahme der maximalen Olanzapin-Spiegel um 40 % und der Halbwertszeit um 50 %. (Penzak et al 2002).
Weiteres Vorgehen:
Die Dosis des Patienten wurde auf 80 mg erhöht, die Schizophrenie Symptome verschwanden, die Olanzapin-Spiegel lagen bei 77 ug/l, es wurden aber keine Nebenwirkungen wie extrapyramidale Symptome oder metabolisches Syndrom gesehen. Zusammenfassend kann man sagen, dass es sich hier nicht um eine behandlungsresistente Psychose handelte, sondern um eine Interaktion zwischen Ritonavir und Olanzapin.
Die Interaktion wurde durch Dosiserhöhung von Olanzapin überwunden.

Alternativ stehen auch andere Neuroleptika zur Verfügung. Sie interagieren auch teilweise mit Ritonavir. Deshalb ist es wichtig eine Dosisanpassung vorzunehmen Mit Aripiprazol, ein CYP3A4-Substrat, wird eine definierte Dosisreduktion mit CYP3A4-Inhibitoren wie Ritonavir empfohlen. Quellen:
van Oeffelt T , Prinsen EJ. Behandlungsresistente Psychose aufgrund einer Interaktion zwischen Ritonavir (RTV) und Olanzapin. Tijdschr Psychiatr. 2016;58(4):309-13.
Penzak SR,Hon YY, LawhornWD et al. Influence of ritonavir on olanzapine pharmacokinetics in healthy volunteers. J Clin Psychopharmacol 2002; 22: 366

Bild von Dr. von Georgenbrück

Keine zweite Antwort vorhanden



2019 © All Rights Reserved by InXFo GmbH 2019 ® & Licensed by Clinovate NET GmbH & Co KG